Württembergische Schwesternschaft vom Roten Kreuz e.V.

Verband der Schwesternschaften vom Roten Kreuz

Der Verband der Schwesternschaften vom DRK e.V. vertritt als Dachorganisation die bundesweit 33 DRK-Schwesternschaften und damit 25.000 Rotkreuzschwestern. Er ist als Mitgliedsverband des Deutschen Roten Kreuzes aktiv in der freien Wohlfahrtspflege. Im Zentrum der Verbandsaktivitäten stehen die öffentliche Gesundheitspflege sowie das Engagement für Aus-, Fort- und Weiterbildung und die Akademisierung der Pflegeausbildung. Darüber hinaus engagiert sich der Verband der Schwesternschaften vom DRK, kurz VdS, in Auslandseinsätzen des Roten Kreuzes und in verschiedenen Hilfsaktionen.

Des Weiteren wirkt der Verband der Schwesternschaften vom DRK darauf hin, dass alle Mitglieder die Grundsätze der Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung beachten und sich für die Aufgaben engagieren, die sich aus den Genfer Abkommen und den Beschlüssen der Internationalen Rotkreuzkonferenzen ergeben.

 

Der Verband der Schwesternschaften vom DRK wurde 1882 gegründet und tritt als Koordinator und Impulsgeber auf. Die DRK-Schwesternschaften erhalten Beratung und Hilfsstellung in beruflichen, wirtschaftlichen und juristischen Fragen. Im Vordergrund steht dabei immer der gemeinnützige und karitative Anspruch.

 

Der Verband der Schwesternschaften vom DRK arbeitet eng mit dem Generalsekretariat des Deutschen Roten Kreuz sowie mit Pflege- und Gesundheitsorganisationen zusammen. In zahlreichen Gremien auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene vertritt der die Interessen seiner Mitglieder ebenso wie in der allgemeinen Öffentlichkeit.

Deutsches Rotes Kreuz

Die Internationale Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung ist die größte humanitäre Organisation der Welt. Das Deutsche Rote Kreuz ist Teil dieser Bewegung, nationale Hilfsgesellschaft und Spitzenverband der freien Wohlfahrtspflege. 1864 unterzeichneten zwölf Staaten die erste Genfer Konvention – einen Vertragsentwurf der »Hilfsgesellschaften für die Verwundetenpflege«, dem Vorläufer des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK). Das IKRK ist bis heute ein völkerrechtlich anerkannter neutraler Vermittler in Konflikten und betreut Opfer aller Parteien. Zur Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung gehören 186 nationale Gesellschaften – unter anderem das Deutsche Rote Kreuz.

 

Das Deutsche Rote Kreuz besteht aus einem Bundes- und 19 Landesverbänden sowie dem Verband der Schwesternschaften vom Roten Kreuz. Die Landesverbände und der Verband der Schwesternschaften setzen sich wiederum aus eigenen Mitgliedsverbänden zusammen. Zu den umfangreichen Aufgaben zählen zum Beispiel der Katastrophenschutz im Inland, Jugend- und Sozialarbeit, Rettungsdienste, Blutspendedienste und internationale Hilfe. Damit ist das Deutsche Rote Kreuz auch Deutschlands Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege.

25.000

Rotkreuzschwestern

33

DRK-Schwesternschaften