Warum Azubi bei der WSSRK?

Sie haben Spaß am Umgang mit Menschen, helfen gerne und übernehmen Verantwortung? Dann könnte die Ausbildung oder das ausbildungsintegrierte Studium in einem Pflegeberuf genau das Richtige für Sie sein. Entscheiden Sie sich für eine Ausbildung bei uns, denn als Mitglied der Württembergischen Schwesternschaft vom Roten Kreuz sind sie nicht nur Teil einer der ältesten humanitären Bewegungen weltweit, sondern auch einer besonderen Verantwortungsgemeinschaft – mit zahlreichen Vorteilen!

1

Wir bereiten Sie auf die neuen Anforderungen des modernen Gesundheitswesens vor. Wir wollen Ihre beruflichen Chancen erweitern – mit einer fundierten Ausbildung auf hohem Niveau.

2

Wir fördern Ihrer beruflichen Laufbahn und stellen hierzu bereits während Ihrer Ausbildung die richtigen Weichen.

3

Wir sind für Sie da, egal ob bei beruflichen Herausforderungen oder privaten Schwierigkeiten. Unsere Ausbildungsleiterin und die Geschäftsstelle der Württembergischen Schwesternschaft vom Roten Kreuz haben immer ein offenes Ohr für Ihr Anliegen. So begleiten wir Sie als neutraler Ansprechpartner während Ihrer gesamten Ausbildung und danach.

4

Auch steht Ihnen unser großes Netzwerk an erfahrenen Pflegefachkräften unterstützend zur Seite, zum Beispiel durch unsere Beirätinnen in den einzelnen Tätigkeitsfeldern.

5

Wir vertreten Ihre Interessen auf berufspolitischer Ebene sowie in der Sozialpolitik bereits während Ihrer Ausbildung und halten Sie auf dem Laufenden bei pflegerelevanten Ereignissen.

6

Bereits während der Ausbildung haben Sie weitreichende Mitbestimmungsrechte bei Vereinsentscheidungen.

7

Sie sind Teil einer der größten humanitären Hilfsorganisationen weltweit: der internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung. Nach Ihrem Examen und zwei Jahren gesammelter Berufserfahrung, können Sie sich beispielsweise als Auslandsdelegierte des Deutschen Roten Kreuzes bewerben.

Warum bin ich Mitglied der Württembergischen Schwesternschaft vom Roten Kreuz? Drei Azubis beschreiben ihre Beweggründe in die WSSRK eingetreten zu sein.

„Mit den Rotkreuzschwesternschaften habe ich gleich die Katastrophenhilfe des DRKs im In- und Ausland verbunden. Wenn ich mit meiner Ausbildung fertig bin, möchte ich mich in diesem Bereich mitengagieren. Mit den Werten der Rotkreuzbewegung kann ich mich identifizieren – das gab mir von Beginn an Halt.“

 

Zhanna Abrayera, 26 Jahre,
zweites Ausbildungsjahr Gesundheits- und Krankenpflegerin

„Ich könnte die Ausbildung auch ohne die Schwesternschaft machen – aber warum sollte ich? Hier bekomme ich sowohl Unterstützung in beruflichen als auch privat-persönlichen Belangen. In einer offenen, freundlichen und unbefangenen, internen Atmosphäre, fühlt man sich wohl und hat ein Dazugehörigkeitsgefühl.“

 

Elena Becker, 21 Jahre,
zweites Ausbildungsjahr Gesundheits- und Krankenpflegerin

„Bei einer Gewerkschaft wäre ich nur eine von vielen Berufsgruppen. Bei der Schwesternschaft sehe ich meine Interessen besser vertreten, weil sie speziell auf die Pflege ausgerichtet ist.“

 

Nevin Kirstein, 25 Jahre,
zweites Ausbildungsjahr Gesundheits- und Krankenpflegerin

„Ich habe meine zweite Ausbildung ziemlich spät angefangen. Die WSSRK hat mich von Anfang an unterstützt. So hat sich für mich eine neue, berufliche Perspektive ergeben. Ich habe Solidarität und Zugehörigkeit neu erlebt.  Ich möchte, auch nach Ende der Ausbildung, weiter Mitglied bleiben und mich in diese tolle Gemeinschaft miteinbringen.“

 

Roxana Riebeck, 48 Jahre,
drittes Ausbildungsjahr Gesundheits- und Krankenpflegerin

Ulrike Moor
Bereichsleitung Ausbildung
+49 (0)711 2022-111
ulrike.moor@wssrk.de